Neue Online Anmeldung für Zulassungsprüfungen

Neue „Online Anmeldung für Zulassungsprüfungen“ im MDWonline

Der ausnahmslose Link zu dieser neuen Applikation lautet:
www.online.mdw.ac.at/mdw_online
und wird ab 01.12.2017 als Quicklink auf der Homepage der mdw zu finden sein.

Für alle Studieninteressierten und Bewerber/innen:
Sofern Sie nicht bereits an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien studieren, müssen Sie zunächst einen Bewerber/innen-Account anlegen.

Als Studierende/r bzw. Mitarbeiter/in der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien melden Sie sich bitte in MDWonline an: Auf Ihrer Visitenkarte finden Sie dann den Link Anmeldung zur Zulassungsprüfung.

15 Jahre ipop – 16.&17. Nov. 2017

15 Jahre ipop – Im Rahmen von 200 Jahre mdw

16. und 17. November 2017, Joseph Haydn Saal, jeweils ab 15 Uhr
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Programm 15 Jahre ipop 16.&17. November 2017 (PDF; 418 KB)
Programm 15 Jahre ipop Wissenschaftsbereich 16. November 2017 (PDF; 4,2 MB)

Das 2002 gegründete Institut für Popularmusik (ipop) feiert sein 15-jähriges Bestehen mit einem zweitägigen Festival. Das mittlerweile auf über 50 Lehrende angewachsene Institut bietet in seiner Verbindung von Kunst, Wissenschaft und Pädagogik ein vielfältiges Programm, das die Entwicklung der mdw in Richtung Diversität und Kreativität abbildet.

Do, 16. November 2017
Fanny Hensel-Saal:

15.00 Begrüßung und Eröffnung
Vizerektor Christian Meyer

Präsentation „Performing Diversity“ Musik aus Österreich 2010—2015
Harald Huber, Magdalena Fürnkranz

Performing Research
Kurzpräsentationen von Masterarbeiten mit künstlerischen Beiträgen

Clash Concerty
Untypische Kontexte und Aufführungsrituale: Schlager als Klassik, Neue Musik als Jazzrock, Sting als Alte Musik, Hermann Leopoldi als Rocksong, Eisler als Bolero, Wanda als Lounge Jazz, …
mit Elisabeth Jahrmann, Burkhard Stangl, Patricia Simpson, Gregor Aufmesser, u.a.

Mary Broadcast Band

Joseph Haydn-Saal:

18.00—18.15 big.mdw.band
4 Kompositionen von Studierenden der vergangenen Jahre
Aktuelle Teilnehmer_innen der LV Big Band

18.25—18.50 Woody Black 4
Oscar Antoli – cl, bcl / Daniel Moser – bcl / Stephan Dickbauer – cl / Leonhard Skorupa – bcl

19.00—19.30 Schaffer//Asatrian//Sageder
Horst-Michael Schaffer – tp / Karen Asatrian – p & voc / Philipp Sageder – voc & FX

19.40—20.20 Hochgeschätztes Tiefparterre (Querschnitt)
Eine Jazzoper von Geri Schuller und Harald Friedl
Patricia Simpson, Philipp Sageder, Vanja Toscano de Almeida, Julian Albert Kranner – voc, Gregor Aufmesser – db / Geri Schuller – keys / Markus Nentwich – tb / Peter Joyce – reeds, Johannes Peer – tp / Fritz Ozmec – dr

20.30—21.00 … paragon of virtue?
Elfi Aichinger – voc & comp / Wolfgang Puschnig – reeds / Paul Urbanek – keys / Raphael Preuschl – b

21.10—21.40
Simpson’s Projekt
Patricia Simpson, Vanja Toscano – voc / Gerald Gradwohl – g / Otto-Andreas Bruckner – b, Karen Asatrian – keys / Mario Lackner – dr

21.50—22.10 Gina Schwarz ipop Unit
Gina Schwarz – b, comp / Fabian Rucker – reeds / Primus Sitter – g, Hepi Kohlich – p / Mario Lackner – dr

22.20—22.35
Reinhard Theiser Quartett
Reinhard Theiser – voc, keys / Willi Langer – b / Mario Lackner – dr / Wolfgang Bayer – keys

22.45—23.15 Count Basic Instrumental
Peter Legat – g / Willi Langer – b / Martin Fuss – reeds / Horst Michael Schaffer – tp, Leonhard Paul – tb / Mario Lackner – dr / Luis Ribeiro – perc / Herbert Pichler – keys

Moderation: Patricia Simpson

Fr, 17. November 2017

Joseph Haydn-Saal:

15.00—16.30
Eröffnung
Vizerektorin Gerda Müller

Podiumsdiskussion 1:
„If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together“
mit Hildegard Bernasconi & Gabriele Rummel (Frauen Musik Büro Frankfurt),
Tanja Brueggemann (Komponistin), Helene Griesslehner (Music Women Austria),
Conny Zenk (Visuals, Installationen) u.a.

Moderation: Rosa Reitsamer

17.00—18.00 Podiumsdiskussion 2:
Studium „Performance Popularmusik“
mit Vizerektorin Barbara Gisler-Haase und Mitgliedern des Instituts für Popularmusik
Moderation: Harald Huber

18.15 Pause mit Buffet
Gitarrenmusik im Foyer
Wanja Rosenthal

Begrüßung
Rektorin Ulrike Sych

19.00—19.30 Erwin Schmidt Organ Band
Erwin Schmidt – organ / Wolfgang Pointner – g / Horst-Michael Schaffer – tp
Martin Fuss – reeds / Vladimir Kostadinovic – dr

19.40—20.10 „We talked all night“ — Beat Poetry Club
Juci Janoska – voc / Nina Braith – voc / Mira Vegas-Kratochwil – voc / Lilly Janoska – voc / Ursi Wögerer – voc

20.20—20.30 Two Be
Erwin Schmidt – p / Klaus Dickbauer – reeds

20.40—21.10 Homegrown
Wolfgang Puschnig – reeds / Paul Urbanek – keys / Raphael Preuschl – db /
Lukas Böck – dr

21.20—21.50 ipop Chor
All you need is love
Aktuelle Teilnehmer_innen des ipop Chors
Leitung: Florian Angerer, Philipp Sageder

22.00—22.45
ipop All Star Big Band
Alumni & Lehrende

23.00—24.00
DJ Daniel Kohlmeigner (Ogris Debris)

Moderation: Patricia Simpson

KOLLEKTION 2017 erschienen

Die neue Ausgabe 2017 des ipop Intitutsmagazins „Kollektion“ ist nun erhältlich.
Jubiläums-Kollektion zu 15 Jahre ipop

Inhalt
Interview mit dem ipop Leitungsteam (Wolfgang Puschnig, Patricia Simpson, Harald Huber, Martin Fuss, Herbert Pichler) und Beiträge von Magdalena Fürnkranz, Gina Schwarz, Gerald Schuller, Clemens Wenger, Peter Tschmuck, Harald Huber, Herbert Pichler, Gerd Hermann Ortler, Michael Huber und Günther Wildner.

Kollektion 2017 (PDF; 1,9 MB)

Neuer Master-Studienplan mit Projektvariante

Neuer Master-Studienplan mit Projektvariante

Gültig ab WS 2016/2017

Studienplan 2016_IGP Master_neu (PDF; 600 KB)

1) Das derzeitige Masterstudium „IGP Popularmusik“ bleibt unverändert weiterhin bestehen.
2) Studierende, die nach dem IGP Bachelor Popularmusik (Lehrbefähigung für Musik-schulen) dem Aufbau ihrer künstlerischen Karriere mehr Raum geben wollen, können bereits für das kommende WS 2016/17 um Zulassung zu einer „Projektvariante“ des Masterstudiums ansuchen.
3) Der neue Studienplan IGP Master (Normal- und Projektvariante von „Klassik“ und „Popularmusik“) findet sich unter www.ipop.at → Studium → Master

4) Welche Neuerungen bringt die Projektvariante „Popularmusik“?

– Individuelles künstlerisches Projekt (30 ects) inkludierend mindestens drei öffentliche Aufführungen, wobei eines davon Musikvermittlungsaktivitäten im Sinne von Publikumsentwicklung („Audience Development“) enthalten muss;

– Neues Lehrveranstaltungs-Angebot (LV Beschreibungen siehe umseitig):
• Multimedia 2 (Tanz)
• Komposition & Arrangement Popularmusik 6
• Schreibwerkstatt
• Promotion in digitalen Medien
• Vermittlung von Musik;

– Reduktionen betreffend das verpflichtende LV-Angebot und Möglichkeit, alle LVen auf das eigene künstlerische Projekt zu beziehen;

– Masterarbeit ist sowohl wissenschaftlich als auch als Projektdokumentation möglich;

– Masterprüfungen:
• Interne künstlerische Masterprüfung: Präsentation von Studio- und Videoproduktionen und von Aspekten des zkF die im Projekt nicht vorkommen
• Externe künstlerische Masterprüfung: abendfüllendes Konzert
• Didaktische Masterprüfung: bleibt unverändert (15 Werke, Thema)
• Wissenschaftliche Masterprüfung: bleibt unverändert (Prüfung über das Fach der Masterarbeit);

– Zulassung: Ein Ansuchen an den „Prüfungssenat für die Zulassung zur IGP Master Projektvariante“ mit ausführlicher Projektbeschreibung (Relevanz, Innovations-potenzial, Entwicklungsfähigkeit) ist bis spätestens zum Ende des 1. Semesters des Masterstudiums (WS bis 31. Jänner, SS bis 30. Juni) im ipop Sekretariat abzugeben.

Nähere Informationen bzw. Fragen:
Info-Veranstaltung am 1. Juni 2016 um 14 Uhr im Pop-Haus/Seminarraum F0139 bzw. jederzeit an
Univ.-Prof. Dr. Harald Huber (Sprechstunde Mi 10 – 11 Uhr, Metternichgasse 8, KG 11), Tel.: 01 71155 DW 3810 oder 3814, Mobil: 0664 4213373, huber-h@mdw.ac.at