Lehrveranstaltung – Praktikum Instrumentalunterricht mit MigrantInnen

Lehrveranstaltung

 

Praktikum Instrumentalunterricht

mit MigrantInnen

Das „Praktikum Instrumentalunterricht mit MigrantInnen“ (1,5 ects) ist Bestandteil des mdw-Projekts „Zusammenklänge“ .

 

Bei dieser LV können Studierende Migrant*innen unterrichten

Selbstständiges Arbeiten wird von einem Mentoring & Coaching begleitet

Kernpunkte dieser LV sind: Unterrichtserfahrung sammeln, Wissen am Instrument/im Gesang weitergeben & Kultureller Austausch

Der Präsenzunterricht findet am AW statt

Bei Interesse am Praktikum und/oder am Workshop ersuchen wir um Kontaktaufnahme bzw. um

Online-Anmeldung zur LV „Praktikum Instrumentalunterricht mit MigrantInnen“, Gruppe „Popularmusik“

bis spätestens 14.10.2022

Weitere Infos:

 

Harald Huber: huber-h@mdw.ac.at / 06644213373

Christine Brezovsky: brezovsky@mdw.ac.at / 06763308610

 

 

mdw-Projekt „Zusammenklänge“

 

Leitung: Dr. Karin Wagner

hmdw-Koordination: Magdalena Fuchs & Erika Spring

 

 

Das Abschlusskonzert der Schüler*innen findet am Freitag, 20. Jänner 2023 ab 17:00 Uhr im Clara Schumann Saal statt

Freies Ensemble – „Vocal Night Band“

Freies Ensemble

 

„Vocal Night Band“

 

Im WiSe 2022/23 wird  das Freie Ensemble „Vocal Night Band“ angeboten

Gesucht werden zwei Rhythmsections  (jeweils doppelt besetzt), die Sänger*innen des ipop begleiten

Info-Termin & Anmeldung

Mi, 05.10.2022 – 19:00 Uhr – per Zoom

Besetzung

2x keys

2x guitars

2x bass

2x drums

 

Infos

Proben: finden geblockt ab Nov. 2022 statt

Konzerte: am Semesterende/im Jänner 2023

Weitere Infos & Zoom-Link für Vorbesprechung bei Christine Brezovsky unter: brezovsky@mdw.ac.at bzw. 06763308610

Interessierte Studierende melden sich bitte bis spätestens

Di, 04.10.2022 per mail an

brezovsky@mdw.ac.at

um den Zoom-Link für den Info-Termin zu erhalten

Forschung aus dem ipop in Boston, New York und Rochester vorgestellt

Im Rahmen einer Vortragsreise hat Prof. Ralf von Appen erste Ergebnisse seines aktuellen Forschungsprojektes „Measuring the Myth. Tempo and Microtiming in the Music of the Rolling Stones“ Mitte September an der Boston University, der City University New York sowie unserer Partneruniversität, der Eastman School of Music in Rochester, NY, vorgestellt. In dem gemeinsam mit David Carter (Loyola Marymount University Los Angeles) durchgeführten Projekt werden neue Methoden der Computer-gestützten Analyse entwickelt, um Tempovariationen innerhalb eines Songs sowie das Timing von Schlagzeugern im Millisekunden-Bereich messen und vergleichen zu können. Was gemeinhin als „Feeling“ eines Schlagzeug-Rhythmus’ beschreiben wird, kann so empirisch näher bestimmt und quantifiziert werden.

Ausgehend von Charlie Watts, dem 2021 verstorbenen Schlagzeuger der Rolling Stones, richtet sich das Forschungsinteresse in weiteren Studien vor allem auf die 1970er und 80er Jahre, die mit der Einführung von Click Tracks, Drum Machines und Sequenzern einen Wendepunkt in der Geschichte der populären Musik darstellen.

An der mdw werden Ralf von Appen und David Carter die Ergebnisse im Rahmen am 19.10. eines „drum talk“ sowie am 21.10. im Rahmen der Tagung „Parallelgesellschaften“ (verlinken: http://wp.popularmusikforschung.de/?p=5814) vorstellen.

 

 


„Präsentation am Hunter College der City University of New York“ (Foto: M. Ptatscheck)

Covid-19 Informationen zum Universitätsbetrie

Covid-19 Informationen zum Universitätsbetrieb

Hier finden Sie alle geltenden Regelungen sowie Kontaktmöglichkeiten.

Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihre mdw-E-Mail-Accounts auf Updates bez. Covid-19.


Wichtige Informationen zum Universitätsbetrieb an der mdw ab 1. Oktober 2022

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Studierende,

das Studienjahr 2022/23 steht vor der Tür und wir möchten Sie gerne über die geltenden Corona-Sicherheitsbestimmungen an der mdw informieren.

Meldepflicht
Aufgrund der spezifischen Situation einer Universität für Musik und darstellende Kunst sind Corona-Erkrankungen oder Infektionen mit Corona weiterhin ausnahmslos zu melden (Studierende an vr-lehre@mdw.ac.at, Mitarbeiter_innen aus Verwaltung, Lehre und Forschung an vr3@mdw.ac.at).

Behördliche Anweisungen in Bezug auf Covid-19-Verkehrsbeschränkungen und zum verpflichtenden Tragen von FFP2-Masken sind einzuhalten. Die behördlichen Auflagen sind gemäß Covid-19-Verkehrsbeschränkungsverordnung auf öffentliche Orte und Arbeitsorte, und daher auch auf die Universität als Arbeits- und Studienort, anzuwenden. Insbesondere gilt daher, ungeachtet strengerer Vorgaben der Universität, für infizierte Personen ein behördliches Betretungsverbot, wenn FFP2-Masken nicht durchgehend getragen werden können, da regelmäßig ein Kontakt mit anderen Personen besteht.

Bitte beachten Sie auch weiterhin die allgemeinen Hygiene- und Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen der mdw (Handhygiene, Oberflächendesinfektion, regelmäßiges Lüften) und kommen Sie bei Krankheitssymptomen nicht an die mdw. Wir empfehlen, sich regelmäßig auf eine mögliche Covid-19-Infektion testen zu lassen.

Allgemeine FFP2-Masken-Empfehlung
Wir empfehlen auch weiterhin, aus Rücksicht auf vulnerable Personengruppen bei größeren Zusammenkünften und in sensiblen Arbeits- oder Unterrichtssituationen Maske zu tragen.

Information für Mitarbeiter_innen aus Lehre, Forschung und Verwaltung
Mitarbeiter_innen aus Lehre, Forschung und Verwaltung mit einer Corona-Infektion dürfen die Universität auch bei Symptomfreiheit oder leichtem Krankheitsverlauf nicht betreten. Am 6. Tag nach Positiv-Testung ist die Arbeit wieder aufzunehmen, außer die_der Mitarbeiter_in hat einen weiteren positiven PCR-Test mit einem CT-Wert unter 30 erhalten. Ab dem 11. Tag nach Positiv-Testung fallen alle Betretungsbeschränkungen weg.

Mitarbeiter_innen, die aufgrund ihrer Covid-Infektion nicht arbeitsfähig sind, müssen sich unter krankmeldung@mdw.ac.at krank melden.

Mitarbeiter_innen aus Lehre, Forschung und Verwaltung, die symptomlos sind oder nur einen leichten Krankheitsverlauf haben, können während ihrer Abwesenheit in Absprache mit ihren Dienstvorgesetzten unabhängig von einer bestehenden Homeoffice-Vereinbarung Arbeit von zuhause aus oder im Homeoffice verrichten, soweit dies vertretbar und möglich ist.

Risikogruppen
Für Mitarbeiter_innen, die einer Risikogruppe gemäß Covid-19-Risikogruppen-Verordnung angehören, werden in Abstimmung mit den Vorgesetzten und der Abteilung für Personalmanagement individuelle Lösungen für den Unterricht bzw. das Arbeiten an der mdw getroffen. Entsprechende aktuelle ärztliche Covid-19-Risiko-Atteste sind in der Abteilung für Personalmanagement – Kontakt: Mag.a Michaela Föger, DW 6719, foeger@mdw.ac.at – vorzulegen.

Für die Betreuung von Kindern (ständige Betreuungsperson fällt z. B. aufgrund von Erkrankung aus) oder von im selben Haushalt lebenden erkrankten Angehörigen ist wie gewohnt Pflegefreistellung zu beantragen. Sollte diese aufgebraucht sein, kann nach Rücksprache mit der Abteilung für Personalmanagement individuell eine zusätzliche Freistellung vereinbart werden.

Information für Studierende
Studierende mit einer Corona-Infektion dürfen die Universität auch bei Symptomfreiheit oder leichtem Krankheitsverlauf nicht betreten. Ein Betreten der Universität ist ab dem 6. Tag nach Positiv-Testung möglich, wenn eine Freitestung erfolgt ist (negativer PCR-Test oder CT-Wert gleich oder über 30). Ab dem 11. Tag nach der Positiv-Testung kann die Universität jedenfalls betreten werden. Diesbezüglich wird noch zeitnah eine Verordnung des Rektorats erlassen werden.

Betreffend der durch Corona-Infektionen bedingten Fehlzeiten der Studierenden verweisen wir auf die in der Satzung/Studienrecht in § 15 Abs 14c ausgeführte Regelung:

„Bei der Planung von prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen ist zu berücksichtigen, dass Studierende, die aufgrund von Maßnahmen, die der Prävention von COVID-19 dienen, nicht an Präsenzeinheiten teilnehmen können, die Möglichkeit erhalten, durch geeignete Ersatzformen, etwa unter Einbeziehung von Elementen virtueller Lehre, die für die Absolvierung der prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung geforderte Studienleistung zu erbringen.“

Wir ersuchen alle Lehrenden, dies bereits in der Semesterplanung zu berücksichtigen und geeignete Kompensationsleistungen bzw. alternative Abhaltungsformen entsprechend anzubieten und zu ermöglichen. Bitte teilen Sie den Studierenden die angebotenen Lösungen spätestens zu Semesterbeginn mit.

Antigen-Tests
Für größere Veranstaltungen und Projekte kann von den Institutsleitungen weiterhin bei der AG Sicherheit die Ausgabe von Antigentests beantragt werden.

Außerdem sind Antigentests im künsterischen Betriebsbüro und im Sekretariat erhältlich.

Wir empfehlen, generell auch die über Apotheken und „Alles gurgelt“ zur Verfügung gestellten kostenlosen Testkapazitäten auszunützen.

Dienstreisen
Auslandsdienstreisen können unter Berücksichtigung möglicher Reisewarnungen und der jeweils geltenden Ein- und Ausreisebestimmungen grundsätzlich beantragt und genehmigt werden. Dabei ist verpflichtend eine Reisestornoversicherung sowie bei Dienstreisen außerhalb der EU eine Reisekrankenversicherung abzuschließen.

Wir freuen uns auf ein neues Studienjahr an der mdw und wünschen allen Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter_innen ein erfolgreiches Wintersemester 2022/23!

Mit besten Grüßen,

das Rektorat
Ulrike Sych, Johannes Meissl, Barbara Gisler-Haase, Gerda Müller, Johann Bergmann


Diese Aussendung als PDF: Wichtige Information zum Universitätsbetrieb ab 1. Oktober 2022 (12.09.2022)