Elfi Aichinger

NATASA MIRKOVIC

Univ.-Prof.
Gesang

E-Mail: mirkovic@mdw.ac.at
Website: www.natasa-mirkovic.com

Lehrveranstaltungen:
IGP Gesang
Details in mdw online

Biografie

Nataša Mirković wuchs in Sarajevo auf, wo sie ihr Vater mit der Folklore des Balkans vertraut machte. Im Alter von sechs Jahren begann sie mit Klavier, in der Mittelschule mit einer Gesangsausbildung. Nebenbei arbeitete sie als Hörfunkmoderatorin und war Mitglied des „Collegium Artisticum“. Tätigkeit als Studiomusikerin in Jazz, Pop und Rock. Seit 1991 studierte sie Musikwissenschaft in Sarajevo. Das Studium musste sie aufgrund des Bosnienkriegs unterbrechen. 1993 lebte sie in Deutschland, bevor sie ab 1994 zunächst ihr musikwissenschaftliches Studium in Graz fortsetzte, bevor sie eine Ausbildung zur klassischen Sängerin an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz absolvierte.

Im November 2017 erhielt sie den Preis der deutschen Schallplattenkritik (L4) für En El Amor. Neben ihrer regen Konzerttätigkeit unterrichtet Nataša Mirković seit 18 Jahren weltweit die von ihr selbst entwickelte Methode der Universellen Stimmführung und gibt dieses Wissen an professionelle SängerInnen, GesangspädagogInnen und Laien weiter.
Arbeitet derzeit aktiv musikalisch mit: Michel Godard, Jarrod Cagwin, Luciano Biondini, Gabriel Yared, Christina Pluhar & Larpeggiata, Jon Sass, Harald Haugard, Helene Blum, Matthias Loibner, Nenad Vasilic und vielen anderen …

Diskographie (Auswahl):

+ Gypsy’s Lullaby, mit Ernst M. Binder und Matthias Loibner (Extraplatte 2004)
+ Kassandra – Laments of the Balkans, mit Ernst M. Binder und dramagraz (Extraplatte 2004)
+ Ajvar & Sterz, Duo-Projekt mit Matthias Loibner (Efimeras 2006)
Liacht/Svjetlo – Aniada A Noar (Extraplatte 2009)
+ Matthias Loibner, Nataša Mirković-De Ro: Winterreise (Raumklang 2010)
+ Nataša Mirković/Nenad Vasilić: soul*motion (Bayla Records 2011)
+ Gabriel Yared In the Land of Blood and Honey (Original Motion Picture Soundtrack 2011)
+ Nataša Mirković, Michel Godard, Jarrod Cagwin: En el amor (Carpe Diem Records 2017; Bestenliste 4/2017 zum Preis der deutschen Schallplattenkritik)
+ Risplendenti Riversi- mit Michel Godard, Jarrod cagwin, Luciano Biondini (Dodicilune 2020)

(Foto: Laurent Ziegler)